Ehemalige Schweizergardisten
Sie sind hier: Startseite » Zentralvereinigung

Zentralvereinigung

Die Vereinigung ehemaliger Päpstlicher Schweizergardisten wurde im Jahre 1921 gegründet. Sie ist ein Verein gemäss Art. 60 ff. ZGB und bezweckt «die Vereinigung aller ehemaligen päpstlichen Schweizergardisten aller Grade, die in Ehren gedient haben, zur Pflege und Förderung echter, soldatischer Kameradschaft» (Statuten [192 KB] Art.1 Ziff. 2). Der Vereinigung gehören derzeit rund 900 Aktivmitglieder an, nebst Ehren- und Passivmitgliedern sowie Gönnern (Nicht-Gardisten). Das Vereinsleben spielt sich hauptsächlich in den 13 regionalen Sektionen ab, welche dem Zentralverband angeschlossen sind. Dieser wiederum stellt die Verbindung her zum Kommando der Päpstlichen Schweizergarde, zu vatikanischen bzw. kirchlichen Stellen und Behörden. Nicht zuletzt hat sich die Ex-Gardisten-Vereinigung die Anwerbung neuer Rekruten auf die Fahne geschrieben; der Vertreter der Informations- und Rekrutierungsstelle der Schweizergarde (IRS) ist deshalb auch Mitglied des Zentralvorstandes.

Alle zwei Jahre organisiert eine Sektion eine zweitägige Tagung und Generalversammlung. Diese Tagungen werden jeweils durch die Anwesenheit hochrangiger Kirchen- und Behördenvertreter beehrt und stossen in der Öffentlichkeit auf grosses Interesse; insbesondere, wenn in einem Festumzug die Verstellmannschaft in Gardeuniformen mit der Zentralfahne und den verschiedenen Sektionsfahnen durch die Strassen des Tagungsortes paradiert.

Die Zeitschrift «DER SCHWEIZERGARDIST» erscheint dreimal jährlich und informiert über Aktuelles aus der Schweizergarde, dem Zentralverband der Exgardisten und dessen Sektionen; zudem ist darin immer Lesenswertes über den Vatikan, die Kirche und die Stadt Rom zu finden.